3 Gründe, warum kostenlose E-Commerce-Webentwickler eine schlechte Idee sein können

E-Commerce-Webentwickler

Als Startoption können Sie kostenlos einen Onlineshop erstellen. Das heißt, dass Sie kostenlosen E-Commerce Webseitenentwickler verwenden können. Es ist verständlich, die kostenlose Option zu verwenden, wenn Sie sich in der Aufbauphase sind. Finanzkosten und andere Aktivitäten zur Markenbildung verbrauchen einen großen Teil Ihrer Einnahmen.

Darum haben Sie nur die Alternativ eine kostenlose E-Commerce-Webseite auszuwählen. Aber ist es wirklich eine gute Idee, sich in der modernen wettbewerbsfähigen Welt zu etablieren? Oder ist es besser, offline zu bleiben, bis Sie genug Geld für die Einrichtung der E-Commerce-Webseite und die Hosting-Gebühren aufbringen können? Die folgenden sind drei wichtige Gründe, warum Sie die kostenlose Option vermeiden sollten:

Langsame Ladegeschwindigkeit von Ihrer E-Commerce-Webseite

Wie Sie wissen, lieben die Menschen freie Dinge. Sie sind außerdem nicht der einzige klein Unternehmer, der Schwierigkeiten hat, Geld für die Einrichtung von einem Onlineshop zu sammeln. Um Sie alle aufzunehmen, bietet Ihnen der Anbieter eine Disk auf seinem Server an. Das heißt, dass Sie den Speicherplatz mit anderen Webseitenbesitzern, die Ihre aktuelle Situation haben, teilen.

Daraufhin wird Ihre Webseite langsam geladen, wegen der Überlastung von dem Server. In dieser Situation können Sie einfach Kunden verlieren. Keiner wird länger als eine Minute warten, bis Ihre Webseite geladen ist. Dann wird der Verlust von Verkäufen in Ihrem Onlineshop die Regel.

Es scheint, dass Sie kein ernsthafter Webunternehmer sind

Die meisten Kunden erwarten, mit ernsthaften Unternehmern zusammenzuarbeiten. Sie möchten Produkte von Menschen kaufen, die sich nachweislich und engagiert für ihr Geschäft einsetzen. Mit einem unabhängigen Domainnamen, können Sie zeigen, dass Sie ernst sind. Damit können Sie das Vertrauen der Kunden gewinnen. Andererseits, wenn Ihr Online-Geschäft nicht hochwertig zu sein scheint, ist es schwierig, einen Kunden davon zu überzeugen. Wenn Sie also Umsatz in Ihrem Onlineshop steigern möchten, erzielen Sie die Kosten und richten Sie Gebühren ein, anstatt sich für die kostenlosen Webseiten zu entscheiden.

Große Beschränkungen

Wenn Sie ein Geschäft in dem freien Raum betreiben, müssen Sie sich auf die Gnade des Eigentümers verlassen. Wenn sie sich eines Tages entscheiden, den Raum zu nutzen, haben Sie keine Wahl anders als ihn frei zu machen. Sie und Ihr Kunde sind davon betroffen, vor allem wenn es keine Vorankündigung vorliegt. Das gleiche Prinzip gilt bei den kostenlosen E-Commerce-Webseitenentwickler. Der Anbieter kann sich entscheiden, Ihre Site zu schließen, und Sie können nichts dagegen machen. Also dann, wenn Sie ein regelmäßiges Geschäft haben müssen, bedenken Sie die bezahlten Optionen.